Inhaltsverzeichnis

Lfg. 2/18
7611 Quicker, Peter; Horst, Thomas; Schnell, Matthias
Thermische Verwertung von Klärschlamm
Thermal treatment of sewage sludge
 
Klärschlamm aus der kommunalen Abwasserreinigung wird in Deutschland derzeit hauptsächlich durch thermische Behandlung, landwirtschaftliche Verwertung oder Nutzung in landschaftsbaulichen Maßnahmen entsorgt. Mit zunehmendem Fokus auf Hygienisierung, Bodenschutz und zuletzt insbesondere auf Phosphorrückgewinnung wird die Relevanz von Verfahren zur thermischen Klärschlammverwertung, die eine umweltgerechte Entsorgung bei gleichzeitiger Rückgewinnung von Phosphor ermöglichen, zukünftig weiter gesteigert.

Die thermische Klärschlammbehandlung lässt sich in verschiedene Verfahren einteilen: Die Klärschlammtrocknung dient nach der Entwässerung zur weiteren Reduktion des hohen Wassergehalts von Klärschlamm und wird den weiteren Behandlungsverfahren häufig vorgeschaltet. Die Verfahren zur eigentlichen thermischen Behandlung von Klärschlamm lassen sich in die Monoverbrennung, die Mitverbrennung und sogenannte alternative Verfahren (z. B. Pyrolyse und Vergasung) einteilen. Der überwiegende Teil der kommunalen Klärschlämme in Deutschland wird heute der Verbrennung zugeführt, wobei je circa 50 % auf die Monoverbrennung in stationären Wirbelschichten und auf die Mitverbrennung in Kohlekraftwerken, Zementwerken und Müllverbrennungsanlagen entfallen. Aufgrund der kürzlich novellierten Klärschlammverordnung wird der Entsorgungspfad der Mitverbrennung zukünftig eingeschränkt. In der Folge ist zu erwarten, dass die Kapazitäten zur Monoverbrennung gesteigert werden müssen.
 
Sewage sludge from municipal wastewater treatment plants in Germany is currently disposed via thermal treatment, agricultural utilization or is used for landscaping measures. With increasing focus on sanitation, soil protection and, most recently, on phosphorus recovery, the relevance of thermal sewage sludge treatment processes will be further enhanced. These processes allow environmentally friendly disposal with simultaneous phosphorus recovery.

The thermal sewage sludge treatment can be divided into various processes: The sewage sludge drying after dewatering further reduces the high water content of sewage sludge and is often preceded by following treatment processes. The processes for actual thermal disposal of sewage sludge can be divided into mono-incineration, co-incineration and alternative processes (e.g. pyrolysis and gasification). The majority of municipal sewage sludge in Germany is today incinerated, with approximately 50 % each in mono-incineration in stationary fluidized beds and in co-incineration in coal-fired power plants, cement plants and waste incineration plants. Due to the recently amended German Sewage Sludge Ordinance, the disposal path of co-incineration will be restricted in future. As a result, it is expected that the capacity for mono-incineration must be increased.

Sewage sludge – Drying – Mono-incineration – Co-incineration – Phosphorus recovery
 Sachworte: Klärschlamm, Schlamm
 
   
Thermische Verwertung von Klärschlamm
Freier Download für Abonnenten
Zum Login
Sie sind bereits Kunde? Dann loggen Sie sich bitte mit Ihrer myESV-Zugangskennung ein. Ihr Ticket erhalten Sie per E-Mail beim  Abo-Vertrieb oder per Fax unter 030/25 00 85-275.
Kauf für Nichtabonnenten
Dieses Dokument einzeln kaufen:
  • MuA_7611_022018
    (PDF | 36 Seiten)
Preis: € 15,95*)
Dokument in den Warenkorb legen

Wenn Sie kein Abonnent von Müllhandbuch sind, stehen Ihnen die Beiträge des Loseblattwerks einzeln zum Kauf zur Verfügung. Informieren Sie sich über das  Abonnement.

*) Der Preis beinhaltet bereits die gesetzliche MwSt. von 19%.
 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2018 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden