Inhaltsverzeichnis

Lfg. 3/12
5910 Kern, Michael
Stand und Perspektiven der Bioabfallvergärung in Deutschland
 
Die biologische Abfallbehandlung in Deutschland hat bereits einen langen, erfolgreichen Weg hinter sich und hat sich auf einem hohen Niveau mit mittlerweile circa 9 Mio. Mg getrennt erfassten organischen Abfällen etabliert. Eine Steigerung der Erfassungsmengen um 2 bis 4 Mio. Mg erscheint grundsätzlich möglich. Als langfristiges Ziel der biologischen Abfall-behandlung steht eine Kaskadennutzung. Hierbei steht die kombinierte stoffliche und energetische Verwertung der Abfallbiomasse im Vordergrund. Damit wird in einer ersten Stufe Biogas gewonnen. Anschließenden wird in einer aeroben Nachbehandlung ein hochwertiger Kompost, teilweise in Kombination mit einem Flüssigdünger nach einer Fest-/Flüssig-Trennung, erzeugt. Dass dies sowohl wirtschaftlich als auch technisch möglich ist, zeigt eine Vielzahl aktueller Projekte, wo traditionelle Kompostierungsanlagen um eine anaerobe Behandlungsstufe (sogenannte Vorschaltanlagen) ergänzt wurden. Mit dem EEG 2012 wurden die wirtschaftlichen Bedingungen für die Bioabfallvergärung nochmals verbessert, im Mittel gibt es ca. 2 Cent mehr je Kilowattstunde Strom. Gegenwärtig werden in Deutschland circa 100 Biogasanlagen auf der Grundlage von Bioabfällen betrieben. Am Markt werden verschiedene Vergärungsverfahren angeboten, die je nach Inputmaterial, Anlagengröße und Vermarktungssituation für Gärreste jeweils spezifische Vor- und Nachteile bieten.
 
In Germany the biological waste treatment looks back to a successful tradition and has become firmly established on an advanced level with about 9 million tons of separately collected organic waste. However, in principle an increase in collection of 2 to 4 million tons is possible. The long-term objective of biological waste treatment lies on a combination of material re-cycling and energy recovery of biowaste. The first step is the recovery of biogas followed by an aerobic treatment resulting in a compost of high quality, partly in combination with a liquid fertilizer after a solid/liquid separation. Many ongoing projects, where a traditional composting plant is supplemented with an anaerobic treatment facility prove the economic and technical feasibility. The latest EEG (Renewable Energy Law) improves the economic conditions for biogas from waste with additional 2 Cents (average) per kilowatt hour of electricity. At present there are about 100 biogas plants based on biowaste. The market offers different fermentation techniques. Their advantages and disadvantages depend on input material, size of plant and situation for the sale of digestates.

Biowaste – Cascading use – Biogas – Biowaste potentials – Energy, renewable – Compost, composting (plants) – Biowaste fermentation (plants)
 Sachworte: Bioabfall, BioabfälleBiogasEnergien, ErneuerbareKompost, Kompostierung, KompostierungsanlagenVergärung, Vergärungsanlagen
 
   
Stand und Perspektiven der Bioabfallvergärung in Deutschland
Freier Download für Abonnenten
Zum Login
Sie sind bereits Kunde? Dann loggen Sie sich bitte mit Ihrer myESV-Zugangskennung ein. Ihr Ticket erhalten Sie per E-Mail beim  Abo-Vertrieb oder per Fax unter 030/25 00 85-275.
Kauf für Nichtabonnenten
Dieses Dokument einzeln kaufen:
  • MuA_5910_032012
    (PDF | 19 Seiten)
Preis: € 12,73*)
Dokument in den Warenkorb legen

Wenn Sie kein Abonnent von Müllhandbuch sind, stehen Ihnen die Beiträge des Loseblattwerks einzeln zum Kauf zur Verfügung. Informieren Sie sich über das  Abonnement.

*) Der Preis beinhaltet bereits die gesetzliche MwSt.
 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2022 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de