Inhaltsverzeichnis

Lfg. 1/14
5421.11 Striewski, Sandra; Schürmann, Wilfried
Das KOMPOFERM®-Verfahren zur Vergärung von Bioabfällen
The KOMPOFERM® process for the fermentation of biowaste
 
Das KOMPOFERM-Verfahren ist als Trockenfermentationstechnik im Batchbetrieb zur Vergärung von biogenen Reststoffen (Bio- oder Restabfälle) entwickelt worden. Das Aufheizen des Substrats bis zur gewünschten Prozesstemperatur erfolgt aerob. Zum Start des Fermentationsprozesses innerhalb Fermentertunnel ist eine Animpfung des Frischabfalls mit vergorenem Substrat aufgrund einer intensiven Perkolation nicht notwendig. Das Gärsubstrat ist nach einer Verweilzeit von circa drei Wochen noch stapelbar und damit für ein gezieltes aerobes Behandlungsverfahren (Kompostierung) noch gut belüftbar. Der Prozess kann mesophil oder thermophil erfolgen. Im KOMPOFERM-plus Verfahren sind Perkolatfermenter und Sandfang unterhalb der Fermentertunnel angeordnet. Bei gleichzeitig verkürzten Rohrleitungsstrecken und einem optimierten Wärmekonzept begünstigt das KOMPOFERM-plus Verfahren die biologischen Prozesse. Dies führt zu einer deutlichen Steigerung der Biogasproduktion und -qualität. Zudem ist bei einer thermophilen Betriebsweise die Abgabe von hygienisierten Produkten (Gärsubstrat, Perkolat) möglich. Durch aerobes Abfahrens des Fermentationsprozesses wird Biogas ausgetrieben und ein emissionsarmes Produkt erzeugt.
 
The KOMPOFERM® process has been developed as a dry anaerobic batch system for digestible waste material (biowaste or MSW). The material is pre-treated by an aerobic process step (aeration) till the required mesophilic or thermophilic process temperature is reached by self-heating of the biological input material. Using a high percolation rate adding an inoculum is not necessary to start the fermentation processes. After three weeks of retention time the biogas production in the fermenter tunnel eases. By the intensive aeration the fermentation process is stopped, biogas is taken out of the material and an emission reduced digestate is produced. This output material (digestate) is stackable and easy to aerate for further biological treatment like a composting process. At the KOMPOFERM® plus process the percolate fermenter and the sand trap are arranged below the fermenter tunnel. Reduced length of pipes and an optimized heating concept the KOMPOFERM® plus process advantaged the biological processes. This leads to a significant increase of biogas quality and quantity. In addition the production of a sanitized product (percolate and digestate) is possible by the thermophilic process.

Biowaste, green waste – thermophilic dry Fermentation – discontinuous (batch) Fermentation process – Municipal solid waste – Biowaste fermentation (plants)
 Sachworte: Bioabfall, BioabfälleRestabfallVergärung, Vergärungsanlagen
 
   
Das KOMPOFERM®-Verfahren zur Vergärung von Bioabfällen
Freier Download für Abonnenten
Zum Login
Sie sind bereits Kunde? Dann loggen Sie sich bitte mit Ihrer myESV-Zugangskennung ein. Ihr Ticket erhalten Sie per E-Mail beim  Abo-Vertrieb oder per Fax unter 030/25 00 85-275.
Kauf für Nichtabonnenten
Dieses Dokument einzeln kaufen:
  • MuA_5421.11_012014
    (PDF | 10 Seiten)
Preis: € 7,33*)
Dokument in den Warenkorb legen

Wenn Sie kein Abonnent von Müllhandbuch sind, stehen Ihnen die Beiträge des Loseblattwerks einzeln zum Kauf zur Verfügung. Informieren Sie sich über das  Abonnement.

*) Der Preis beinhaltet bereits die gesetzliche MwSt.
 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2021 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de