Inhaltsverzeichnis

Lfg. 1/18
0632 Dageförde, Angela
Die öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit: In-house-Geschäft und interkommunale Zusammenarbeit
Collaboration between public authorities: In-house business and inter-municipal cooperation
 
Dieser Beitrag gibt eine Definition des In-house-Geschäfts und stellt die diesbezügliche Rechtsprechung des EuGH sowie die 2016 in Kraft getretene gesetzliche Regelung zur vertikalen Kooperation dar. Ferner wird die interkommunale Zusammenarbeit (horizontale Kooperation) in ihren verschiedenen Erscheinungsformen detailliert erläutert. Auf dieser Basis gibt der Beitrag eine vergaberechtliche Beurteilung der öffentlich-öffentlichen Zusammenarbeit unter Berücksichtigung der neuen Rechtslage nach der Vergaberechtsreform 2016. Diesem Themenkomplex gewissermaßen vorgeschaltet ist dabei stets die Frage, ob der Anwendungsbereich des Vergaberechts für die jeweils zu beurteilende Konstellation überhaupt eröffnet ist. Nur dann nämlich stellt sich im Anschluss die Folgefrage, ob eine Ausnahme vom Vergaberecht in Form des In-house-Geschäfts oder der interkommunalen Zusammenarbeit gegeben ist. Der im Zuge der Vergaberechtsreform 2016 neu geschaffene § 108 GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen) normiert Ausnahmen für die öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit.
 
The paper gives a definition of the in-house business and provides the related case law of the European Court of Justice (EJC) and the legal regulation on vertical cooperation that came into effect in 2016. Furthermore, inter-municipal cooperation (horizontal cooperation) in its various forms is explained in detail. With a view to the public procurement law regarding inter-municipal cooperation, the forms of cooperation based on public law, public-private-partnerships and organizational forms under private law are presented in more detail. On this basis, the article gives an assessment of the inter-municipal cooperation in due consideration of the recent legal position after the reform of public procurement law in 2016. The inevitable question is, before looking into this complex of issues: Is the scope of application of public procurement law already opened with regard to each constellation to be assessed? Only in that event, the subsequent question is able to arise at all – whether there is an exception to public procurement law, namely the present context: the in-house business or inter-municipal cooperation. The newly created § 108 ARC (Act against Restraints of Competition) in the context of the Public Procurement Law 2016 standardizes exceptions for public-public cooperation.

Public procurement law – Reform of public procurement law – European Court of Justice (EJC) – Act against Restraints of Competition (ARC)
 Sachworte: Vergaberecht
 
   
Die öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit: In-house-Geschäft und interkommunale Zusammenarbeit
Freier Download für Abonnenten
Zum Login
Sie sind bereits Kunde? Dann loggen Sie sich bitte mit Ihrer myESV-Zugangskennung ein. Ihr Ticket erhalten Sie per E-Mail beim  Abo-Vertrieb oder per Fax unter 030/25 00 85-275.
Kauf für Nichtabonnenten
Dieses Dokument einzeln kaufen:
  • MuA_0632_012018
    (PDF | 46 Seiten)
Preis: € 18,98*)
Dokument in den Warenkorb legen

Wenn Sie kein Abonnent von Müllhandbuch sind, stehen Ihnen die Beiträge des Loseblattwerks einzeln zum Kauf zur Verfügung. Informieren Sie sich über das  Abonnement.

*) Der Preis beinhaltet bereits die gesetzliche MwSt. von 19%.
 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2018 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de