Inhaltsverzeichnis

Lfg. 2/11
7221 Andersson, Sven; Hunsinger, Hans
Schwefelrezirkulation zur Minderung von Hochtemperaturkorrosion in Abfallverbrennungsanlagen
Sulphur Recirculation for Decreased High Temperature Corrosion in Waste-to-Energy plants
 
„Schwefelrezirkulation“ ist eine neue Technologie zur Minderung der Dioxinbildung und Hochtemperaturkorrosion in Abfallverbrennungsanlagen. Durch selektive Abscheidung von SO2 in Nasswäschern und Rezirkulation ausgewählter Schwefelverbindungen zurück in den Kessel kann die SO2-Konzentration deutlich gesteigert werden. Die Rückstandsmengen aus der Abgasreinigung werden dabei nicht erhöht. Das „Schwefelrezirkulationsverfahren“ wurde in Zusammenarbeit mit KIT, SP und Chalmers HTC im großtechnischen Maßstab in Kessel P5 der RENOVA Müllverbrennungsanlage in Göteborg, Schweden, über einen Zeitraum von zwei Monaten im Jahr 2009 erprobt und mit entsprechenden Referenz-Messungen während des Normalbetriebes verglichen. Der positive Einfluss bei erhöhten SO2-Konzentrationen auf die Sulfatierung der Aschen wurde festgestellt. Die Bestimmung der Korrosionsraten für verschiedene Kesselwerkstoffe erfolgte mittels temperierter Korrosionssonden bei zwei Temperaturen (450 und 525°C) über einen Zeitraum von 1.000 Stunden. Die Korrosionsraten waren während Schwefelrezirkulationsbetrieb erheblich geringer als bei Normalbetrieb. Das Schwefelrezirkulationsverfahren eröffnet die Möglichkeit, die Dampfparameter und damit die Elektrizitätsproduktion zu erhöhen, ohne dass die Korrosionsraten im Überhitzer steigen.
 
Sulphur Recirculation is a unique technology for decreasing the corrosion rate or, as an alternative, for increasing electricity production in MSWI (Municipal Solid Waste Incinerators) and in biomass fired boilers. Sulphur (SO2) is selectively separated in the wet flue gas cleaning and is recirculated back to the furnace where it is injected. The resulting high concentration of SO2 in the boiler reacts with the corrosive alkali chlorides to produce non-corrosive alkali sulphates. Full scale tests have been performed at line P5 of the Renova MSWI in Göteborg, Sweden. 1’000 h corrosion probe measurements in the superheater position showed that corrosion rates were significantly lower when sulphur recirculation was in operation. Furthermore, measured corrosion rates at reference conditions and 450 °C material temperature are similar or lower than those at 525 °C at sulphur recirculation operation. This implies that sulphur recirculation allows for higher steam parameters and electricity production without increasing boiler corrosion.

Waste-to-Energy – sulphur recirculation – energy efficiency – high temperature corrosion – steam parameters – dioxin formation
 Sachworte: Abgas, AbgasreinigungEmissionsminderungstechnologienEnergieeffizienzKorrosionVerbrennung, Verbrennungsanlagen
 
   
Schwefelrezirkulation zur Minderung von Hochtemperaturkorrosion in Abfallverbrennungsanlagen
Freier Download für Abonnenten
Zum Login
Sie sind bereits Kunde? Dann loggen Sie sich bitte mit Ihrer myESV-Zugangskennung ein. Ihr Ticket erhalten Sie per E-Mail beim  Abo-Vertrieb oder per Fax unter 030/25 00 85-275.
Kauf für Nichtabonnenten
Dieses Dokument einzeln kaufen:
  • MuA_7221_022011
    (PDF | 13 Seiten)
Preis: € 10,06*)
Dokument in den Warenkorb legen

Wenn Sie kein Abonnent von Müllhandbuch sind, stehen Ihnen die Beiträge des Loseblattwerks einzeln zum Kauf zur Verfügung. Informieren Sie sich über das  Abonnement.

*) Der Preis beinhaltet bereits die gesetzliche MwSt.
 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2020 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de