Inhaltsverzeichnis

Lfg. 5/05
1661 Zwisele, Bertram
Probenahmemethoden für die Bestimmung von Menge und Zusammensetzung fester Abfälle
 
Die Probenahme ist integraler Bestandteil einer Abfalluntersuchung und hat entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Ergebnisse. Maßgebend für die Auswahl einer geeigneten Probenahmemethode sind die Zielstellung einer Abfalluntersuchung und die Beschaffenheit (Heterogenität) der Abfallart. Es wird die grundlegende Herangehensweise bei der Beprobung von heterogen stückigen Abfällen beschrieben. Für die festen Siedlungsabfallarten aus Haushalten und Gewerbe werden in Abhängigkeit von der Zielstellung und der Heterogenität die Zugriffsebene, geeignete Stichprobeneinheiten, die Auswahlmethode sowie weitere Probenaufbereitungsschritte vorgeschlagen. Weiterhin werden praktische Orientierungswerte für das Einzelprobevolumen und die Einzelprobenanzahl gegeben.
 Sachworte: Probenahme
 
   
Probenahmemethoden für die Bestimmung von Menge und Zusammensetzung fester Abfälle
Freier Download für Abonnenten
Zum Login
Sie sind bereits Kunde? Dann loggen Sie sich bitte mit Ihrer myESV-Zugangskennung ein. Ihr Ticket erhalten Sie per E-Mail beim  Abo-Vertrieb oder per Fax unter 030/25 00 85-275.
Kauf für Nichtabonnenten
Dieses Dokument einzeln kaufen:
  • MuA_1661_052005
    (PDF | 25 Seiten)
Preis: € 15,41*)
Dokument in den Warenkorb legen

Wenn Sie kein Abonnent von Müllhandbuch sind, stehen Ihnen die Beiträge des Loseblattwerks einzeln zum Kauf zur Verfügung. Informieren Sie sich über das  Abonnement.

*) Der Preis beinhaltet bereits die gesetzliche MwSt.
 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2022 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de