Inhaltsverzeichnis

Lfg. 6/01
8624.05 Pilz, Harald
Werkstoffliche Verwertung von Kunststoffen: Optimierung in Österreich durch Kosten-Nutzen-Analysen
 
In zwei umfangreichen Studien für das österreichische Umweltbundesamt wurden die derzeit in Österreich praktizierte werkstoffliche Kunststoffverwertung sowie mögliche Zusatzpotentiale bewertet. Im Rahmen einer Wohlfahrts-Kosten-Nutzen-Analyse wurden dabei sowohl ökologische als auch ökonomische Effekte berücksichtigt. Werkstoffliche Verwertung sollte nur dann angestrebt werden, wenn ihre Nutzeffekte höher sind als die Zusatzkosten im Vergleich zur Restmüllsammlung und -behandlung. Will man eine positive Kosten-Nutzen-Bilanz erzielen, können maximal 20 % der Letztverbraucher-Kunststoffabfälle volkswirtschaftlich sinnvoll werkstofflich verwertet werden.
 Sachworte: KostenKunststoffabfallÖkobilanzÖsterreich
 
   
Werkstoffliche Verwertung von Kunststoffen: Optimierung in Österreich durch Kosten-Nutzen-Analysen
Freier Download für Abonnenten
Zum Login
Sie sind bereits Kunde? Dann loggen Sie sich bitte mit Ihrer myESV-Zugangskennung ein. Ihr Ticket erhalten Sie per E-Mail beim  Abo-Vertrieb oder per Fax unter 030/25 00 85-275.
Kauf für Nichtabonnenten
Dieses Dokument einzeln kaufen:
  • MuA_8624.05_062001
    (PDF | 12 Seiten)
Preis: € 7,33*)
Dokument in den Warenkorb legen

Wenn Sie kein Abonnent von Müllhandbuch sind, stehen Ihnen die Beiträge des Loseblattwerks einzeln zum Kauf zur Verfügung. Informieren Sie sich über das  Abonnement.

*) Der Preis beinhaltet bereits die gesetzliche MwSt.
 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2023 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de